Soweit ich mich erinnern kann, sollte heute der Release von WordPress 2.3 sein. Bisher konnte ich nichts derartiges auf der Homepage sehen, aber ich nutze die Gelegenheit, um euch mal die wichtigsten Neurungen und Fakten zum neuen WordPress näher zu bringen.

Die drei interessantesten Neuerungen sind meiner Meinung nach:

  • Canonical Redirection
    Google behandelt die www. und nicht-www Versionen einer Webseite (also http://www.sansegundo.de bzw. http://sansegundo.de) als unterschiedliche Webseiten. Dadurch aber könnten Sie wegen duplicate content in den Rankings sinken. Mit der neuen WordPress-Version kann der Blogger entscheiden, welche der beiden Versionen er weiterhin behalten möchte.
    Bisher musste man diese Einstellung über ein mod_rewrite des Apache tätigen.
  • Customizable Dashboard
    Endlich kann man auch das Dashboard (oder in der deutschen Version: Tellerrand) auf die eigenen Bedürfnisse einstellen. Plugins für das Dashboard sind in der neuen WordPress-Versions ebenfalls möglich
  • Neue Tagging API
    Die neue API bringt einige neue Funktionen wie get_tag_link() mit denen man die Tags aus einigen der beliebten Tag-Plugins wie Jerome’s Keywords oder Ultimate Tag Warrior importieren kann. Einige Beta-Tester haben sich allerdings beklagt, dass dieses Feature nicht richtig funktionieren würde

Bevor man auf die neue Version upgraded sollte man sich unbedingt aber folgende Seite durchlesen. Hier sind alle Plugins zusammengefasst, die mit der neuen Version WordPress 2.3 nicht mehr kompatibel sind.

Hier noch einige hilfreiche Links, die man vor dem Upgraden lesen sollte: