Wenn ich in die Log-Files meiner Webseiten und der meiner Kunden blicke, dann entdecke ich immer mehr Zugriffe über die MSN Suchmaschine von Microsoft.

Als einziger ernstzunehmender Konkurrent von Google muss man als SEO entscheiden, ob und wie man seine Seite optimieren möchte und welche Suchmaschinen man hierbei berücksichtigen kann bzw. muss.


Viele SEOs haben bisher ihre Seiten nur für Google optimiert und andere Suchmaschinen vernachlässigt. Auf den ersten Blick kaum verwunderlich, wenn man Zahlen wie diese bei searchenginewatch der Entscheidung zugrunde legt. Schenkt man ihnen Glauben, so hat Google an allen registrierten Suchen einen Anteil von 42,7%, gefolgt vom Webverzeichnis Yahoo! mit 28,0% und auf dem dritten PLatz von MSN mit einem Anteil von 13,2%.

Auf den zweiten Blick kann man herauslesen, dass jeder zehnte Besucher, der über eine Suchmaschine kommt von MSN geschickt wurde. Und das bei aller Übermacht von Google heute. Yahoo! nehmen wir aus der Betrachtung mal heraus, da es sich hier um ein Webverzeichnis handelt.

Wenn man das Bemühen Microsofts um seine Suchmaschine MSN beobachtet (das Wachstum im letzten Jahr und die zahlreichen Verbesserungen in Algorithmen) sollte einem schnell klar werden, dass der Kampf zwischen Google und MSN gerade erst beginnt und noch lange nicht ausgefochten ist. MSN wächst rasant und mit Microsofts Kapital ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht.

In Sachen Diensten steht MSN jedenfalls schon heute Google in nichts nach. Und dann kommt hinzu, dass Google derzeit recht lange braucht, um Änderungen an Webseiten zu bemerken und in seinen Index zu übernehmen, während MSN bereits nach wenigen Tagen seinen Index geupdatet hat.

Das verwundert nicht, vergleicht man die Größe des Index beider Suchmaschinen. Google hat hier die Nase ganz klar vorn, was aber wie oben benannt nicht nur von Vorteil ist.
Für Betreiber von Webseiten wird es spätestens jetzt Zeit, sich Gedanken über die Optimierung ihrer Webseiten für MSN zu machen.